tl_files/gehirnjogging/MH_NN_header_600.jpg

Wissenschaftlich fundiertes Training!

Das NeuroNation-Gehirntraining basiert auf den modernsten Studien der Gehirnforschung, die an renommierten Einrichtungen wie dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung durchgeführt werden. Ähnlich wie Sie Ihre Muskeln im Fitness-Studio trainieren können, trainieren Sie mit Gehirntraining Ihren Kopf.

NeuroNation arbeitet eng mit Wissenschaftlern der Gehirnforschung zusammen, damit das Training effektiv ist. Dabei passt sich das zielgerichtete Training individuell an Sie an und verbessert insbesondere Ihr Arbeitsgedächtnis, das in direktem Zusammenhang mit der Intelligenz steht. Mit über 60 Übungsmodulen kommt beim NeuroNation-Gehirntraining nie Langeweile auf.

Um mir ein bestmögliches Urteil bilden zu können, habe ich mir mehrere Anbieter und Apps getestet. Das Ergebnis war eindeutig. Neben einer ausgefeilten Online-Applikation bietet NeuroNation das perfekte Angebot zum Gehirnjogging für unterwegs. Personalisiert, abwechslungsreich und dank Datensynchronisation wechselt man problemlos zwischen den verschiedenen Geräten. Absolut empfehlenswert und mein persönlicher Testsieger.

tl_files/gehirnjogging/Probetraining_button.png

Hier geht's zu NeuroNation

 

Immer in optimaler Verfassung
Hier 4 Tipps für ein starkes Gedächtnis


Die Gedächtnisleistung gehört zu den wichtigsten Funktionen unsers Gehirns. Tagtäglich versuchen wir Erinnerungen abzuspeichern, Gesehenes wieder hervorzurufen und Negatives zu vergessen. Es gibt viele Wege, das Gehirn in seiner Arbeit zu unterstützen. Zusammen mit dem Wissenschafts-Team von NeuroNation habe ich für Sie die neuesten Veröffentlichungen zum Thema Gewohnheitswandel zur Förderung der Denkleistung bearbeitet und darauf basierend diese 4 Tipps für ein leistungsfähiges Gehirn formuliert. Lassen Sie sich überraschen: In diesen Fällen liegt körperliche Gesundheit und geistige Leistungsfähigkeit ganz nah beieinander!

1.    Sozial leben
Der Austausch mit Freunden fördert die Arbeitsfähigkeit unseres Gehirns, besonders im Alter. Eine Studie des Rush University Medical Center in Chicago untersuchte den Zusammenhang zwischen den Faktoren „Sozialer Austausch“ und „geistige Fitness im Alter“. Bei über 1000 Studienteilnehmern wurde deutlich, dass diejenigen, die weitestgehend ohne oder nur mit wenig Kontakt zu anderen Menschen leben, deutliche Einbußen in der Gedächtnisleistung aufweisen. Fördern Sie Ihre Freundschaften! Auch nach einem anstrengenden Tag kann der Austausch mit Bekannten stimulierend sein.

2.    Unsere Ohren schützen
Die Verknüpfung zwischen den verschiedenen Teilen unseres Körpers fasziniert die Forschung seit Jahrzehnten. Der große Zeh zum Beispiel ist direkt mit der Reflexzone des Gehirns verbunden. Ebenso spielen auch die Ohren eine wichtige Rolle für unsere Denkleistung. Unsere Ohren sind stark von Veränderungen in der Umwelt beeinflusst. Besonders in Städten beherrschen Straßenlärm und Stimmengewirr unsere akustische Welt. Eine Studie der John Hopkins University verweist darauf, dass schwerhörige Menschen mit bis zu 30 bis 40 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit Defizite in der Gedächtnisleistung aufweisen. Ohrstöpsel und der bewusste Umgang mit dem Lautstärkeregler wären ein erster Schritt zum Schutz Ihrer Ohren.

3.    Den Salzverbrauch reduzieren
Bluthochdruck schadet unserem Gehirn. Dass zu viel Salz nicht gesundheitsförderlich ist, ahnt jeder. Das Fachmagazin JAMA Neurology konnte jedoch eindrucksvoll zeigen, dass starker Salzkonsum hohen Blutdruck begünstigt. Weiter konnte ein Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und der Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls und Einbußen in der Gehirnleistung nachgewiesen werden. Gesunde Menschen müssen keinesfalls auf Salz verzichten, jedoch darf wie beim Zucker der oft unbewusste Konsum im Alltag nicht unterschätzt werden. Statt pauschal zu salzen, würde es oftmals schon reichen, das Essen zunächst zu kosten.

4.    Auf genügend Schlaf achten
Die Bedeutung von Schlaf ist für unser Gehirn nicht kleinzureden. Erst im Schlaf werden Informationen verarbeitet und Erinnerungen abgespeichert. Ohne ausreichend Schlaf sind wir unkonzentriert und neigen zu fehlerhafter Arbeit. Auch Giftstoffe werden während des Schlafs abgebaut. Studien zeigen, dass genau solche Giftstoffe die Entwicklung von Demenz fördern. Gönnen Sie sich daher genug Ruhe. Gehen Sie im Urlaub schlafen, sobald Sie müde werden und stellen Sie sich keinen Wecker, um Ihre optimale Ruhephase herauszufinden. Ihr Erinnerungsvermögen wird es Ihnen danken!

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, schaffen Sie die optimale Ausgangsbasis für ein erfolgreiches Gedächtnistraining. Damit Ihr Gehirn einen zusätzlichen Boost erhält, empfehle ich Ihnen zusätzlich regelmäßiges Gehirnjogging. NeuroNation hält hierfür personalisierte Übungen für Web und App. Spielerische Gedächtnisübungen fördern den Nutzer an seiner persönlichen Leistungsgrenze und bieten immer wieder neue spannende Herausforderungen.
Legen Sie am besten gleich los. Regelmäßiges Gehirnjogging ist das ideale Training für ein agiles Gehirn und schnelles Denken.

tl_files/gehirnjogging/Probetraining_NN_600.jpg