Der unglaubliche IQ des mächtigsten Mannes der Welt

Jetzt wird die Meldung vom Sommer 2001 wieder aktuell, die auf das Lovenstein Institute in den USA zurückgeht. Demnach ist Bush der dümmste Präsident unter den zwölf, welche die USA in den letzten 50 Jahren regiert hatten. Und nicht nur das: Sein IQ 91 unterschreitet sogar den des Durchschnitts der Bevölkerung, der immerhin 100 entspricht. Das hat mich als Gedächtnistrainer wirklich verblüfft.

 

Krieg als Akt eines Dummkopfes?

Aktuell ist die Meldung deshalb, weil sich die Medien der USA nach den verlorenen Senats- und Repräsentantenwahlen durch die Republikaner die Fragen stellen, was George W. Bush bewegt hat in den Krieg gegen den Irak zu ziehen. War dies vielleicht der Akt eines Dummkopfes?

Erst einmal zur technischen Seite der IQ-Bestimmung. Die IQ-Messung beruht nicht auf dem heute fast ausschließlich verwendeten modernen IQ, den man bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen jeden Lebensalters ermitteln kann. Bei diesem vergleicht man die Leistung einer Person mit der Gleichaltriger. Bush wurde überhaupt nicht in einer üblichen Testsituation mit einem standardisierten Test untersucht. Stattdessen wurden einige mehr oder weniger zufällig erhältliche Daten über Leistungen aus Kindheit, Jugend- und Erwachsenenzeit zusammengestellt: Welche Interessen hatte er in der Kindheit, welche Schulabschlüsse, wie viele Wörter gebraucht er beim Sprechen aktiv?

Politiker wie Adenauer waren so klug ihren aktiven Wortschatz absichtlich auf ein niedriges Niveau zu drücken, um von der Mehrheit der Bevölkerung verstanden zu werden.

Die Einschätzung der US-Präsidenten geschah nach Mitteilung des Lovenstein Institute nach dem Swanson/Craig-System der Intelligenzeinstufung. Um dies zu beurteilen, müsste man es einsehen können. Die Daten hierzu sind jedoch nicht öffentlich zugänglich.

 

Die 12 Präsidenten der letzten 60 Jahre in der Reihenfolge ihrer Regierungszeit

Die 12 Präsidenten der letzten 60 Jahre in der Reihenfolge ihrer Regierungszeit

Jedenfalls ist diese Einschätzung eine laue Sache. Ein unterdurchschnittlicher IQ beim mächtigsten Mann der Welt ist unwahrscheinlich: Jemand mit dem allgemeinen IQ 91 versteht nicht annähernd, was die Vertreter verschiedener Interessenverbände ihm mitteilen wollen.

 

Kennt Bush selten gebrauchte Worte?

Höre einmal bei den Diskussionen der Talk-Runden wie bei Sabine Christiansen oder Maybrit Ilmer zu! Verstehst du immer den Kern der Aussagen der diskutierenden Politiker und Experten? Könntest du gar mitreden?

Hochrangige Politiker müssen fähig sein, sich in derartigen Kreisen zu äußern. Wer das Wesentliche nicht versteht, wird sicherlich auffällig. Er würde in Diskussionen ständig leicht durchschaubaren Unsinn reden. Wäre Bush Deutscher, würde er mehrere der so häufig gebrauchten Wörter wie Oase, anonym, kulinarisch, Trasse, Chance, Mandant, Epilepsie, Pathologie, Psychose oder Trikot nicht einmal als Wörter der eigenen Sprache wieder erkennen. Und deren Bedeutung wüsste er ohnehin nicht.

 

Fazit:

Man sollte vorsichtig sein mit den Ergebnissen von Intelligenztests. Dabei sollte man immer hinterfragen, wie der Quotient ermittelt wurde – sprich: welche Aufgaben wurden verwendet, welche Fragestellungen hergenommen, sind die Messergebnisse nachvollziehbar, etc. Nichtsdestotrotz darf man sich die Frage stellen, wie intelligent ein Mensch ist, der aufgrund fadenscheiniger Begründungen Kriege vom Zaun bricht, sich gegen den Rest der Welt auflehnt und sich zum Herrscher des Universums erklärt.

Markus Hofmann Blog Der unglaubliche IQ des mächtigsten Mannes der Welt

KOSTENLOSES WEBINAR

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Hinterlasse ein Kommentar

Pausen - So optimierst du deine Leistung!Traumschule - Wir verarbeiten unserre Gedanken im Schlaf