Reden frei halten

 

Wenn wir Zahlen, Daten und Fakten abspeichern möchten, legen wir diese irgendwo im Gedächtnis ab, ohne zu überlegen, wie und wo wir sie wieder finden können.

Damit du die im Gedächtnis abgelegten Informationen - z.B. für eine freie Rede - jederzeit wieder auffinden kannst, brauchst du virtuelle Briefkästen im Gedächtnis. Dafür nehmen wir den Körperliste zur Hilfe.

Wenn du guten Rednern auf den Spickzettel siehst, wirst du feststellen, dass dort nur die Schlüsselwörter – sprich der "rote Faden" – niedergeschrieben wurden. Diese Keywords kannst du dir nun mit Hilfe der Körperliste leicht im Kopf abspeichern.

Angenommen, das erste Schlüsselwort wäre 'Wirtschaftswachstum'. Dieses Wort kannst du nun mit dem ersten Briefkasten der Körperlist – den Zehen – verbinden. Stell dir vor, auf deinen Zehen steht eine gut besuchte Wirtschaft, die immer größer wird und aus allen Nähten platzt. Das zweite Schlüsselwort wäre 'Cash-Flow'. Jetzt stell dir vor, wie aus deinem Knie Geld heraus fließt. Das dritte Schlüsselwort wäre 'Konkurrenz'. Auf deinem Oberschenkel sitzt dein Konkurrent aus Asien. Das vierte Schlüsselwort wäre "Marktsituation" welches du nun selbst mit deinem Gesäß fantasievoll verbindest.

Dies waren Beispiele. Nun legst du deine Schlüsselwörter für deine freie Rede fest. Diese verknüpfst du dann mit deinen "Körperbriefkästen". Mach dir ein sehr starkes, emotionales Bild. Dann bleibt es besser im Gedächtnis haften.

Zurück zur Übersicht