Mnemotechniken - so einfach, so schnell, so effektiv!

Sie müssen kein Genie sein, um Mnemotechniken optimal anwenden zu können. Sie können durch diese Verfahren schnell und einfach ein wenig mehr "Genialität" in Ihren Alltag bringen! Mnemotechniken verknüpfen bestimmte Bereiche unserer Gehirne so, dass Informationen besser gespeichert werden. Diese Methoden bringen Ihnen außerdem den Spaß am Lernen wieder zurück!

Reime, Geschichten und Fantasie - Übungen mit Mnemotechniken können erheitern!

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir uns etwa Reime leichter merken können als Aufzählungen? Und zwar deshalb, weil ein Reim ein weiteres Wort voraussetzt, das denselben Klang hat. Daher helfen kurze Gedichte besonders gut, will man sich an Listen, Vokabeln oder Ähnliches erinnern. Die Punkte des Einkaufszettels in eine witzige Geschichte zu verpacken, auch das ist schon ein Werkzeug der Mnemotechnik. Mit ein wenig Fantasie können auch Sie sich erinnern und sich schwierige Sachverhalte merken. Lernen Sie durch uns noch mehr Methoden kennen, um Ihr Denken aufzufrischen!

Trainieren Sie Ihr Gedächtnis

Markus Hofmann - Card

Webinar Gedächtnistraining
(kostenfreies Webinar)

Die Geheimnisse der Gedächtnisweltmeister. Das volle Potenzial Ihres Gehirns nutzen. Neues Wissen mit vorhandenem Wissen effizient verknüpfen. Bringen Sie ihr Gehirn bequem von zuhause aus auf Trab!

mehr erfahren
Markus Hofmann - Card

Meine Merktechniken

Hier erfahren Sie die Techniken der Gedächtnis-Weltmeister und wie Sie sich ALLES besser merken können! Sei es Namen und Gesichter, Zahlen, Daten, Fakten oder Fach- und Allgemeinwissen.

mehr erfahren
Markus Hofmann - Card

Denksportaufgaben

Hier geht’s zur Sammlung der besten Denksportaufgaben, bei denen Sie um die Ecke denken dürfen. Tüfteln Sie selbst, denken Sie nach und stellen Sie diese Rätsel Ihren Freunden vor. Abendfüllende Gespräche garantiert.

Jetzt (um)denken!

Mnemotechniken zur Verbesserung des Gedächtnisses

Zu den Mnemotechniken zählen einige der wirksamsten und am häufigsten angewendeten Merktechniken für ein gutes Gedächtnis. Für Informationen stellen sie einen direkten Weg in das Gedächtnis dar und können somit helfen, dass Du nichts mehr vergisst, was Du nicht vergessen möchtest. Wie Du das bewerkstelligen kannst, welche Mnemotechniken die besten sind und wie sie Dir überall im Alltag helfen können, zeige ich Dir jetzt!


Was sind Mnemotechniken?


Mnemotechniken gehören zu einem wichtigen und häufig angewendeten Bereich der Merktechniken, die auf die Verbesserung Deiner Hirnfähigkeiten setzen. Zum Vertiefen von vorhandenem Wissen, um Dich an historische Daten zu erinnern oder um nie wieder Bilder, Zahlen oder ähnliche neue Informationen zu vergessen, sind diese Techniken in ihrer Erfolgsquote unerreicht. Denn sie stimulieren verschiedene Bereiche des Gehirns, was für einen viel stärkeren Effekt sorgt, als "normales Erinnern". Hier geht es um eine ganze Reihe von Gehirnbereichen, die wiederum für den Aufbau von Erinnerungen zuständig sind:


Folgende Reize sind für Mnemotechniken interessant:

  • emotionale Reize, also solche, mit denen Du Gefühle verbindest.
  • visuelle, also alles, was Du sehen kannst.
  • akustische Reize sind alle, die Du hörst.
  • olfaktorische Reize sind solche, die Du über den Geruchssinn wahrnimmst.
  • taktile, also alles, was Du berührst.
  • gustatorisch ist alles, was Du schmeckst.

Vielleicht hast Du es auch schon einmal erlebt, dass Du einen bestimmten Song im Radio hörst, der auf einmal eine ganze Reihe an Emotionen oder Erinnerungen in Dir weckt. Genau so kann es mit Gerüchen oder Geschmäckern sein. Die Verbindung der oben genannten Reize mit dazugehörigen Erinnerungen kann sehr stark und langanhaltend sein, und die Mnemotechniken helfen Dir, genau das zu steuern. 


Wozu kann man Mnemotechniken nutzen?


Und das wiederum kann Dir natürlich jede Menge Vorteile einbringen! Wenn Du lernst, wie man Mnemotechniken einsetzt, lernst Du damit auch, wie Du Deinen Alltag strukturierter, stressfrei und insgesamt leichter gestaltest. Was möchtest Du erreichen?

  • Dir besser Namen merken?
  • Neue Sprachen schneller und besser lernen?
  • Nie wieder wichtige Informationen vergessen? 
  • Dir alle möglichen Informationen aus dem Alltagsleben einfach zuverlässig merken können? 
  • Deine Konzentrationsfähigkeit verbessern? 

Wenn Du jetzt wenigstens einmal dachtest, 'Ja, genau das ist es, was ich lernen will"', dann sind Mnemotechniken genau die richtige Methode des Gehirntrainings für Dich! Und jetzt erfährst Du anhand von tollen, praktischen Beispielen, wie Du die Power dieser Techniken für Dich und Dein Gedächtnis anwenden kannst. 


 Die besten Mnemotechniken im Überblick


Ob Du es glaubst oder nicht, es gibt sogar Gedächtnis-Weltmeisterschaften, bei denen die Teilnehmer schier unmögliche Leistungen vollbringen. Aber sie sind gar nicht so unmöglich, wenn man weiß, wie es geht. Und hier kannst Du Dir dieses Wissen anhand einiger der besten Mnemotechniken selbst aneignen.


Leichter Vokabeln lernen mit der Ersatzwortmethode


Vokabeln lernen - Es ist einer der anspruchsvollsten Aspekte beim Erlernen neuer Sprachen. Aber es muss sein, und damit Du es zukünftig auch besser schaffst, die vielen zu lernenden Inhalte im Gedächtnis zu behalten, zeige ich Dir eine Merktechnik, die auf noch mehr Wörtern basiert. 'Was, ich soll mir Wörter mit anderen Wörtern merken?', wirst Du jetzt vielleicht fragen. Und ja, genau das ist es, worum es bei der Ersatzwortmethode geht. Merke Dir Vokabeln (und übrigens auch Namen), indem Du die unbekannten Wörter mit Dir bereits bekannten Wörtern verknüpfst. Du baust einfach Eselsbrücken, und das funktioniert vor allem dann sehr gut, wenn die Ersatzwörter einen ganz ähnlichen Klang wie die neuen Vokabeln haben. 


Vokabeln mit gleich klingenden Begriffen schnell gelernt


Bekommst Du also zum Beispiel immer Deine Schwierigkeiten mit dem Wort smart(= englisch für schlau / klug), merke es Dir, indem Du vielleicht an das kleine Auto Smart denkst. Es ist nämlich eine klugeWahl, wenn Du in der Stadt wohnst, wo es nicht viel Raum zum Parken gibt. Also: smart = kluges, kleines Auto = Verknüpfung = Vokabel besser gemerkt. 

Mit diesem Gedächtnistraining nie mehr Zahlen vergessen 


Gehen wir von den Wörtern, die man immer mal wieder vergisst, zu den Zahlen. Hier ist es für viele nicht minder schwierig, immer alles zuverlässig im Gedächtnis zu behalten. PIN-Nummern, Handynummern, Postleitzahlen usw. laufen Dir im Alltag immer wieder über den Weg und können in der Masse wirklich schwer zu merken sein. Nicht, wenn Du die richtige Mnemotechnik anwendest!

Gedächtnistraining mit der Technik "Zahl-Form-System"


Auch bei diesem Zahl-Form-System geht es wieder darum, Informationen zu verknüpfen. Es geht um die Bildliche Vorstellung: Kreiere Paare aus Zahlen und Dingen oder Wörtern, die Du direkt mit ihnen assoziierst, wie zum Beispiel das Dreirad für eine Drei oder die Sieben Zwerge für die Sieben. So nummerierst Du alle Ziffern durch, bis Du für alle entsprechende Äquivalente erdacht hast. Wenn es schließlich um das Erinnern an komplexere Zahlenreihen geht, zum Beispiel um die Zahl Pi und ihre Dezimalen in der richtigen Reihenfolge, baust Du Deine Zahlenwörter in eine Geschichte ein. Je schräger und lustiger, desto bemerkenswerter ist die Story im wahrsten Sinne des Wortes. 
Hier sind es sogar genau genommen zwei Mnemotechniken, die in einer Methode Anwendung finden, einmal die Verknüpfung von Zahlen und Bildern als Eselsbrücken, die Du mit diesen Zahlen aufbaust und zudem das Einbauen dieser Bilder in eine Geschichte. 

Die Loci-Methode - Neues Wissen einfach merken


Eine weitere Methode, um nie mehr wichtige Dinge und Informationen zu vergessen ist die, sich alles anhand auffälliger, markanter Punkte in einem Raum zu merken. Sie wird Loci-Methode genannt und kann praktisch überall erfolgreich angewendet werden, wo es sozusagen etwas zu sehen gibt. Wo auch immer Du jetzt diesen Text liest, schau Dich einmal um. Wähle einfach mal fünf markante Punkte in Deiner direkten Umgebung aus, die Du dann immer wieder auf dieselbe Weise, in der derselben Reihenfolge abrufst. 
Als Zweites nimm die Informationen, die Du Dir jetzt merken möchtest und verbinde sie wiederum über Bilder-Konnotationen mit Deinen ausgewählten, besonderen Punkten. Merke Dir die Kombinationen gut, sodass Du sie, wenn Du sie abrufen willst, allesamt in der richtigen Reihenfolge wieder hervorholen und Dich an sie erinnern kannst. 
Das funktioniert übrigens sowohl mit Ziffern, als auch mit anderen Informationen und auch mit komplexeren Inhalten, beispielsweise bei freien Reden. So kannst Du etwa Zahlenreihen wie ein Geburtsdatum vor Deinem geistigen Auge hervorrufen oder Dir auch eine Rede oder Präsentation leichter merken und sie fehlerfrei und vollständig wiedergeben.

So kannst Du Dein Gehirn für wichtige Vorträge trainieren


Ein Beispiel gefällig? Du hast im Job einen wichtigen Vortrag. Kurz vorher gehst Du in den Raum, in dem der Vortrag stattfindet und suchst Dir, sagen wir, fünf auffällig Dinge, den Projektor, den Sessel am Kopfende, den Konferenztisch, das Whiteboard und das große Panoramafenster. Alle dienen Dir nun in dieser Mnemotechnik als Container für bestimmte Informationspakete. So kann der Tisch beispielsweise verbunden werden mit der Überschrift, 'Erstmal auf den Tisch hauen'. Das kann wiederum einen Teil der Rede bezeichnen, indem Du auf alles aufmerksam machen möchtest, was es zu verbessern gilt. Für eine gute Strukturierung und die richtige Reihenfolge Deiner Rede und damit Du keinen wichtigen Abschnitt vergisst, ist dies eine hervorragende Idee. 

Wie können Mnemotechniken in den Alltag eingebaut werden?


Das Tolle an Mnemotechniken ist, dass Du sie nicht nur zu allen möglichen Begebenheiten nutzen kannst, sondern dass Du sie auch praktisch zu jeder Zeit trainieren kannst. Du kannst die Trainings also jederzeit anwenden, um Dir Bilder, Begriffe oder Zahlen in allen erdenklichen Lebenslagen zu merken und sie somit auch gleichzeitig in Deinen Alltag einbauen. Learning by doing nennt man das wohl, nicht wahr? Daher mache Dir keine so großen Gedanken darüber, wann und wie Du die Methoden am besten anwendest, warte einfach darauf, wann Du Dir das nächste Mal etwas merken möchtest oder musst, und schon kann's losgehen mit den Übungen! 

Wie beeinflussen Mnemotechniken das Gedächtnis?


Und das sind allesamt Übungen, die Deine Gedächtnisleistung erheblich beeinflussen können - und zwar durchweg positiv. Der Mensch hat mit dem Gehirn ein überdurchschnittlich leistungsfähiges Organ im Kopf, das nach Wissen und Informationen dürstet. Es möchte lernen, genau dafür ist das Gehirn da. Daher gib ihm Input und hilf Dir selbst gleichzeitig, mit diesem wunderbaren Organ in Deinem Körper, Deiner Schaltzentrale, umzugehen. Durch Mnemotechniken kannst Du lernen, Dein Erinnerungsvermögen erheblich zu verbessern. Es ist noch so viel Platz "da oben", und was Du mithilfe meiner Gedächtnistrainings einmal gelernt hast, bleibt auch dort.


Gedächtnistrainings haben positiven Einfluss auf Dein Leben!


So nimmst Du selbst mit diesen Techniken einen äußerst positiven Einfluss, nicht nur auf Dein Gehirn und Dein Gedächtnis, sondern auch auf Deinen Alltag. Mach Dir das Leben leicht, indem Du mit den spielerischen Techniken effektives Gedächtnistraining betreibst. Einfache Informationen werden zu Wissen, dass sich festsetzt und das Dir hilft, Deinen Alltag souveräner zu gestalten, zuverlässiger zu sein und schlichtweg nichts Wichtiges mehr zu vergessen! Positive Effekte, von denen Du aber nicht nur jetzt und unmittelbar profitierst. Denn ein fitter Geist hält Dich mental frisch bis hohe Alter. Daher behalte Dinge mit meinen Mnemotechniken in Erinnerung, die Du bald schon brauchst und mache Deine "grauen Zellen" somit fitter für Jahrzehnte!

 

Wirf gerne einen Blick auf die verschiedenen Gedächtnisübungen von Markus Hoffmann oder besuche das Webinar!

Zurück zur Übersicht