Zahlen und Pins merken – so klappt's

Wenn wir uns erfolgreich Zahlen und Pins merken wollen, müssen wir diese im Gedächtnis speichern. Deshalb sollten wir etwas genauer wissen, wie unser Gehirn arbeitet. Denn dann verstehen wir, wie wir unseren grauen Zellen am besten auf die Sprünge helfen.

 

Vorteile durch das Merken von Zahlen und Pins

 

●        Das Gehirn bleibt in Bewegung und wird trainiert.

●        Gedächtnistraining schärft die Sinne. Neue Informationen werden schneller erfasst.

●        Das Erinnern von Zahlen oder das Abrufen einer Pin macht uns nicht mehr nervös.

●        Zahlen und Pins zu merken, fällt immer leichter.

 

Wie funktioniert das Merken von Zahlen und Pins?

 

Unser Gehirn: ein faszinierendes Netzwerk

In unserem Gehirn sind etwa 100 Milliarden Nervenzellen (Neuronen) zu einem grandiosen Netzwerk miteinander verschaltet. Im Gehirn eines Erwachsenen tauscht dabei jedes einzelne Neuron mit bis zu 10.000 anderen Neuronen Informationen aus – verschlüsselt als elektrische Impulse und chemische Botschaften. Daraus ergibt sich ein gigantisches Leistungsvermögen. Die meisten Menschen nutzen jedoch nur ein Minimum dieses enormen Potentials.

 

Wie arbeiten die grauen Zellen?

Wie gut unser Denkorgan arbeitet, hängt nicht unmittelbar von den Nervenzellen ab, sondern vielmehr von den Verbindungen zwischen ihnen. Diese Schaltstellen zwischen den Neuronen sind die Synapsen. Damit die Information einer Nervenzelle eine andere erreichen kann, muss außerdem ein sogenannter synaptischer Spalt überwunden werden. Das gelingt über Botenstoffe.

Lernen ist Training für die Synapsen, weil es dazu führt, sie zu verstärken. Bei jedem neuen Gedanken entstehen im Gehirn neue Nervenverbindungen. Wird ein Denkapparat hingegen zu wenig gefordert, werden die Synapsen unzureichend stimuliert und verkümmern. Dabei geht es übrigens nicht ausschließlich um Denksport. Auch Rückwärtslaufen trainiert die Synapsen. Das Umdrehen einer Zeitung, um den Text für einige Minuten „auf den Kopf gestellt“ zu lesen ebenfalls.

 

Das Gedächtnis lässt sich trainieren

Viele wollen sich nicht nur Zahlen und Pins merken, sondern auch andere Nummern, Buchstaben, Passwörter, Familiengeburtstage und vieles mehr. Dabei hilft alles, was die Neuronen anregt, sich miteinander zu verbinden. Außerdem erleichtert eine bewährte Merktechnik dem Hirn das Einprägen von Zahlen oder Buchstaben, einem Wort oder einem Pin. Einige bewährte Strategien, wie sich mühelos Zahlen und Pins merken lassen, stellen wir im Folgenden vor.

Auftritte von Gedächtniskünstlern sind auch deshalb so faszinierend, weil sie sich scheinbar mühelos Zahlen und Pins merken können. Viele glauben, dies sei eine besondere Fähigkeit, die nur wenigen Menschen gegeben ist. Ein Irrtum. Denn es gibt eine ganze Reihe von Techniken, die das Gehirn wirkungsvoll unterstützen. Deshalb ist ein gutes Gedächtnis vor allem eine Frage der Methode und des Trainings.

 

Das Gehirn liebt Bilder und Geschichten

Es geht nicht darum, Passwörter, bestimmte Buchstaben oder Ziffern einfach auswendig zu lernen. Wenn wir uns Zahlen und Pins merken wollen, funktioniert das am besten, indem wir dem Gehirn helfen. Die eine oder andere Technik kennen die meisten von uns aus der Schulzeit. Mithilfe von Eselsbrücken oder als Reime prägen sich beispielsweise Merksätze leichter ein.

Alle, die gern rechnen, entdecken mitunter auf- oder absteigende Zahlenreihen, wenn sie ein Pin oder eine Postleitzahl genauer betrachten. Oder auch versteckte Rechenaufgaben. Hinter dem Pin 5914 verbirgt sich zum Beispiel die Addition 5 + 9 = 14. Eine brauchbare Technik zum Merken von Zahlen für alle, die Mathematik mögen und einen Blick dafür haben.

Doch nicht in jeder Zahlenfolge lässt sich ein mathematischer Zusammenhang entdecken. Eine Methode, die immer funktioniert, ist das Visualisieren. Hierzu werden ein Wort oder ein Buchstabe, Ziffern oder Nummern mit Bildern verknüpft.

 

Zahlen in Bilder verwandeln

Diese Methode hilft, das Gedächtnis zu schulen. Anfänglich empfiehlt es sich, jeder Ziffer ein Bild zuordnen. Denn jede beliebig große Zahl kann ja als Reihe von Ziffern betrachtet werden.

Hilfreich ist es, Bilder auszuwählen, die etwas mit der entsprechenden Zahl zu tun haben. Das kann die Form der Zahl betreffen oder auch eine naheliegende Assoziation. Besser als weitere Erklärungen illustrieren das die folgenden zwei Beispiele.

 

Beispiel 1

●        1 = Einhorn

●        2 = Zwilling

●        3 = Dreirad

●        4 = ein rechteckiger Tisch (vier Ecken)

●        5 = Hand (fünf Finger)

●        6 = Lotto

●        7 = Zwerg (sieben Zwerge im Märchen)

●        8 = Achterbahn

●        9 = Schwein (Ringelschwanz)

●        10 = Bowling

 

Beispiel 2

●        0 = Ei

●        1 = Kerze

●        2 = Schwan (mit gebogenem Hals in Form einer Zwei)

●        3 = Dreizack

●        4 = Glückskleeblatt (natürlich mit vier Blättern)

●        5 = Hand

●        6 = Elefant mit nach oben zeigendem Rüssel

●        7 = Gehstock

●        8 = Sanduhr

●        9 = Schneeglöckchen mit nach unten geneigter Blüte

Diese Beispiele dienen zum Orientieren. Jeder sollte Bilder wählen, die für ihn persönlich besonders einprägsam sind.

 

Geschichten rund um Ziffern erfinden

Bilder für Zahlen sind eine erste Hilfestellung fürs Gehirn. Noch besser prägen sich Geschichten ein. Zwar spüren wir davon nichts. Aber am Speichern von Pins, Nummern, Ziffern usw. im Gedächtnis sind viele verschiedene Hirnregionen beteiligt. Dazu gehören auch die Hirnareale, die für das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten zuständig sind. Deshalb behalten wir bewegte Bilder und Geschichten mit vielen Details am besten in Erinnerung.

Dieses Wissen können wir nutzen, indem wir phantasievolle Geschichten rund um Zahlen erfinden, die wir uns merken wollen. Wenn wir uns möglichst genau ausmalen, was geschieht, unterstützen wir unser Gehirn am besten. Wer sind die „Helden“ der Geschichte? Wo spielt sie? Welche Farben dominieren?

Beispiel
Wir wollen uns die neue Kontonummer 2683970581 merken. Folgende Geschichte kann uns dabei helfen.

Ein Zwillingspärchen (2) hat im Lotto (6) gewonnen. Sie dürfen mit einer gigantischen Achterbahn (8) fahren. Die Wägen sind nicht gerade sicher, weil sie nur drei Räder (3) haben. Außerdem werden sie von einem großen Schwein (9) gezogen, auf dem die sieben Zwerge (7) sitzen, die alle einen Schwimmring (0) tragen und uns mit ihren Händen (5) zuwinken. Auf einmal wird die Achterbahn (8) von einem Einhorn (1) gerammt.

 

 

Was sind hilfreiche Tipps zum Merken von Zahlen und Pins?

Zusammenfassend hier noch einmal bewährte Techniken, mit denen wir uns Zahlen und Pins merken können.

●        Ziffern als Bilder bzw. Symbole einprägen

●        Geschichten rund um die Bilder, die den Zahlen entsprechen, erfinden

●        Handlungsorte geschickt auswählen. Geschichten zum Speichern von Pins zum Beispiel in einer Bankfiliale spielen lassen.

●        Alle Storys möglichst phantasievoll ausschmücken. Je ungewöhnlicher die Bilder und Geschichten, desto besser für unsere grauen Zellen.

 

Zahlen merken leicht gemacht - werden auch Sie zum Zahlenjongleur!

Kennen Sie das? Sie können sich komplexe Zusammenhänge merken und den Inhalt Ihrer Lieblingsserie auswendig vortragen. Die eigene Handynummer will jedoch einfach nicht im Kopf bleiben. Dann geht es Ihnen wie vielen Menschen. Aber mit gezielten Übungen aus unserem Gehirnjogging-Bereich werden auch Sie sich bald komplexe Zahlen merken können.

Zahlen merken muss nicht länger ein Problem für Sie sein

Unsere Umwelt ist geprägt von elektronischen Geräten, die uns die Arbeit erleichtern oder gar abnehmen. Wenn wir eine Telefonnummer suchen, schauen wir im Handy nach. Andere wichtige Zahlenkombinationen sind im Organizer gespeichert. So müssen wir kaum noch Zahlen behalten. Auf unserer Internetseite unter der Sparte "Gehirnjogging" sowie mit dem bei uns erhältlichen interaktiven Gedächtnistrainer auf CD-ROM zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Ultrakurzzeitgedächtnis gezielt trainieren und sich so in Zukunft ganz einfach Zahlen merken können. Besuchen Sie uns und testen Sie Ihr Können an unserer Gedächtnispyramide.

Trainieren Sie Ihr Gedächtnis

Markus Hofmann - Card

Webinar Gedächtnistraining
(kostenfreies Webinar)

Die Geheimnisse der Gedächtnisweltmeister. Das volle Potenzial Ihres Gehirns nutzen. Neues Wissen mit vorhandenem Wissen effizient verknüpfen. Bringen Sie ihr Gehirn bequem von zuhause aus auf Trab!

mehr erfahren
Markus Hofmann - Card

Meine Merktechniken

Hier erfahren Sie die Techniken der Gedächtnis-Weltmeister und wie Sie sich ALLES besser merken können! Sei es Namen und Gesichter, Zahlen, Daten, Fakten oder Fach- und Allgemeinwissen.

mehr erfahren
Markus Hofmann - Card

Denksportaufgaben

Hier geht’s zur Sammlung der besten Denksportaufgaben, bei denen Sie um die Ecke denken dürfen. Tüfteln Sie selbst, denken Sie nach und stellen Sie diese Rätsel Ihren Freunden vor. Abendfüllende Gespräche garantiert.

Jetzt (um)denken!
Zurück zur Übersicht