Wie viel MB Speicherkapazität hat eigentlich unser Gehirn?

Die Gehirn-Speicherkapazität in Byte

Noch vor ein paar Jahren, als die PCs noch schwach waren, und keiner von Neuronation sprach, schätzte man die Speicherkapazität des menschlichen Gehirns auf 20 MB bis maximal 100 MB ein. Später waren es ca. 400 MB bis 1 GB. Heute wird die Kapazität bis zu 2 TB (= 2 Terabyte = 2000 GB) geschätzt. In Wirklichkeit kann es niemand genau sagen. Vor allem ist es schwierig das Gedächtnis in MB oder GB einzuteilen, weil MB und GB abhängig sind von Byte (= 8 Bits = 8 Nullen und Einsen). Das Gehirn arbeitet auf der Basis von synaptischen Verbindungen, deren Funktionsweise von der Wissenschaft noch nicht logisch erklärt werden kann. Das Zusammenspiel der Synapsen ist eine Folge von Erfahrungen und Erlerntem und kann vollkommen unterschiedlich sein.

Wie viel Speicherkapazität hat unser Hirn?

Wie viele Einzelinformationen müssen im Gehirn gespeichert werden, um sich an etwas Spezielles erinnern zu können?

Das Problem ist außerdem, dass wir noch gar nicht wissen, wie Informationen im Gehirn genau gespeichert werden. Bislang existieren nur Theorien. Ob es Muster sind, wie von manchen angenommen, oder chemische Bindungen. Das alles ist noch ein unbekanntes Feld. Man weiß zwar seit langem wie die Neuronen untereinander verschaltet sind, jedoch nicht, wie die Informationen tatsächlich verarbeitet und gespeichert werden.

Wieso kann man sich an Düfte, Farben, Zahlen, Gesichter, Geschichten, Musik usw. erinnern? Wie viele Einzelinformationen müssen im Gehirn gespeichert werden, um sich an den Duft einer ganz speziellen Zitrone erinnern zu können? Der Gedächtnistrainer und Gehirnforscher Gerhard Roth meint dazu:

 

„Unsere Großhirnrinde als Sitz des bewusstseinsfähigen Gedächtnisses enthält eine halbe Trillionen Kontaktpunkte (Synapsen). Wir wissen, dass unser Gedächtnis in synaptischen Kopplungsstärken kodiert ist. Jede Synapse kann ca. 10 verschiedene Aktivitätsstufen annehmen. Also noch mal 10 mal eine halbe Trillionen. Und per Kombinatorik können Sie alles speichern – auch jedes Molekül im Weltall. Unsere Gedächtnisleistungen sind im Prinzip völlig unbegrenzt.“

 

Wenn dem so ist, stellt sich nur noch die Frage, wie wir dieses gigantische Potential anzapfen können. Einige wenige Menschen auf diesem Planeten sind dazu in der Lage, sogenannte Savants (franz. savoir = wissen). Sie können alles in ihrem Leben Wahrgenommene im Gehirn speichern und auch im Detail wiedergeben.

Markus Hofmann Blog Wie viel MB Speicherkapazität hat eigentlich unser Gehirn?

KOSTENLOSES WEBINAR

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Hinterlasse ein Kommentar

Gedächtnistraining lässt Hirnbereiche wachsen! - Wie Du deine Gehirnleistung verbesserst!Das Gehirn der Frau - Was im Kopf der Frau abgeht